Die OBA stellt sich vor

Die OBA hat bei unserem Caritasverband eine Tradition, die bis ins Jahr 1997 zurückreicht. Damals wurde die OBA gegründet. Uns gibt es also schon seit 20 Jahren.
Unser jetziges Team, Monika Rößle, Manfred Rauner und Dieter Demel, arbeitet seit 5 Jahren zusammen.
Gemeinsam versuchen wir Menschen mit Behinderung in Fragen der Lebensgestaltung und der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu unterstützen und zu beraten.
Unsere Devise heißt: Hilfe zur Selbsthilfe; Befähigung statt Bevormundung!!
Wir setzen uns für eine inklusive Gesellschaft ein .Eine Gesellschaft, die bunt ist, die unterschiedliche Lebensentwürfe berücksichtigt und toleriert, eine Gesellschaft, in der jeder sein Leben selbst gestalten kann.
Eine offene und tolerante Gesellschaft, die irgendwann mal auch inklusiv ist. Dann nämlich, wenn das Wort inklusiv überflüssig wird, weil die Realität Taten für sich sprechen läßt.

Wir sind eine Kontakt- und Beratungsstelle, für Menschen mit Behinderung ( Kognitive, körperliche Beeinträchtigungen, chronische Erkrankungen-keine psychischen Behinderungen, denn da gibt es eigene Fachstellen) deren Angehörige, Behörden, Institutionen und allgemein Interessierte.
Diese Personen können mit Fragen und Unterstützungsbedarf, die den Lebensalltag betreffen, zu uns kommen. Bei Bedarf kommen wir auch zu Ihnen nach Hause.
Darüber hinaus bieten wir ein Bildungs- und Freizeitprogramm mit unterschiedlichen Lern – Erfahrungs- und Begegnungselementen an. Wir denken, dass jeder bei uns für sich das Richtige finden kann.
Wir organisieren auch Offene Treffs für Menschen mit und ohne Behinderung. Hier kann man sich ganz zwanglos treffen und miteinander ins Gespräch kommen. Diese Treffs finden einmal monatlich in Bobingen und Schwabmünchen statt.
In vielen Arbeitsgruppen setzen wir uns für Menschen mit Behinderung ein. Deshalb kennen wir uns gut aus, was die Angebots- und Beratungsvielfalt für Menschen mit Behinderung anbelangt.

Schauen Sie doch einfach mal in unser Angebot rein, rufen Sie an oder mailen uns!

Vorstellung: 

Demel Dieter

Mein Name ist Dieter Demel. Ich bin seit über 15 Jahre bei der OBA  und 55 Jahre alt. Neben der Beratung in vielen Fragen des Lebensalltages, arbeite ich in unterschiedlichen Arbeitsgruppen mit, bin gut vernetzt mit vielen Akteuren der Behindertenhilfe und koordiniere unser OBA Team. Bei mir laufen die Fäden unsere Arbeit zusammen. Meistens vertrete ich auch unseren Dienst in der Öffentlichkeit.
Ich schätze die Vielfalt unserer Tätigkeit, die Begegnung mit vielen unterschiedlichen, interessanten Menschen und die Herausforderungen, die unsere Arbeit mit sich bringt.

Rössle

Ich heiße Monika Rößle und bin 35 Jahre alt. Sechs Jahre bin ich jetzt bei der OBA für die Freizeit-, und Bildungsangebote zuständig. Ich begleite Stammtische und organisiere Ferienfahrten. Von Kreativangeboten bis hin zu Kochkursen oder Museenbesuche, Sportveranstaltungen oder Theaterbesuchen, gemeinsam mit meinen Kollegen versuche ich jedes Jahr ein abwechslungsreiches Programm zu erstellen und freue mich immer wieder auf die verschiedensten Angebote und vor allem auf jeden einzelnen Teilnehmer, den die machen unsere Aktionen erst lebendig.

Rauner Manfred

Mein Name ist Manfred Rauner. Ich bin 60 Jahre alt und seit ca. 5 Jahren in der OBA tätig. Mein Aufgabenschwerpunkt liegt im Beratungsbereich, speziell in behindertenspezifischen Fragen, wie z.B. zu den Themen  Arbeit, Wohnen und Mobilität. Als Sozialpädagoge versuche ich natürlich auch Hilfestellung bei Sorgen und Problemen des Alltags zu geben, welche nicht unmittelbar in Verbindung zum Handicap stehen. Gerne können sich zudem Angehörige bzw. Interessierte an mich wenden, die Informationen benötigen. Dienstagnachmittag bin ich in Königsbrunn, Freitagvormittag in Schwabmünchen an unseren Außenstellen anzutreffen.